Amtliche Bekanntmachungen: Gemeinde Untergruppenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Untergruppenbach.

Hauptbereich

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Ortsmitte Unterheinriet“ im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Öffentliche Bekanntmachung zum 01.10.2021

Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit

Der Gemeinderat der Gemeinde Untergruppenbach hat am28.01.2021 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 74 Abs. 1 Landesbauordnung für Baden-Württemberg beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Ortsmitte Unterheinriet“im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen.

Maßgeblich für die Abgrenzung des Geltungsbereiches ist der zeichnerische Teil zum Bebauungsplan des Büros Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH in der Fassung vom 23.09.2021. Nachfolgend eine Planskizze des Geltungsbereiches:

-> Hier geht es zur Planskizze

Ziele und Zwecke der Planung

Die vorliegende Planung sieht eine Neugestaltung der Ortsmitte vor. Durch die Neugestaltung wird eine Auftaktsituation geschaffen. Die bestehenden Gassen werden für Fußgänger und Radfahrer sicherer und die Aufenthaltsqualität durch neue Gestaltungselemente gefördert. Bestandselemente wie z. B. die bestehende Mauer aus Naturstein, werden sich in die neue Platzgestaltung integrieren. Der dörfliche Charakter wird durch den Platz und die Bebauung beibehalten und durch einen einheitlichen Pflasterbelag und Gestaltungselemente unterstrichen. Um die Gefahrenzonen der Abstatter Straße zu beseitigen werden der Straßenverlauf ausgebaut, Querungsmöglichkeiten geschaffen und weitere Stellplätze geplant. Die Kurvensituation wird durch offene Sichtachsen und geringere Kurvenradien entschärft.

Für die neue Bebauung ist eine Mischnutzung vorgesehen. Im Erdgeschoss besteht die Möglichkeit den Wünschen der Bürger nachzugehen und einen Kombiraum aus Café/Metzger/Bäcker unterzubringen, sowie eine Bibliothek, Bürgerraum und Tagespflege. Durch die Nutzungen wird die Neue Mitte belebt. Aufgrund der innerörtlichen Lage und der Förderung der Schaffung von innerörtlichem Wohnraum, wird auch die Möglichkeit geschaffen, in der „Heinrieter Mitte“ Wohnmöglichkeiten anzubieten.

Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit

In der öffentlichen Sitzung am 23.09.2021 hat der Gemeinderat den Vorentwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Ortsmitte Unterheinriet“ vom 23.09.2021 gebilligt und entschieden, trotz der Anwendung des beschleunigten Verfahrens nach § 13a BauGB eine frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 3 Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) durchzuführen.

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 1 und § 13 Abs. 3 BauGB von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen wird.

Der Bebauungsplanvorentwurf vom 23.09.2021 und der Vorentwurf der örtlichen Bauvorschriften vom 23.09.2021, jeweils mit Begründung vom 23.09.2021 liegen, wie der Inhalt dieser ortsüblichen Bekanntmachung digital gem. § 3 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 3 PlanSiG in der Zeit von

Montag, 11.10.2021 bis einschließlich Freitag, 12.11.2021

im Internet auf der Homepage der Gemeinde Untergruppenbach unter (www.untergruppenbach.de/rathaus-service-gemeinderat/amtliche-bekanntmachungen) öffentlich aus. Die frühzeitige Unterrichtung gem. § 3 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 3 PlanSiG im Rathaus der Gemeinde Untergruppenbach wird durch die Veröffentlichung im Internet ersetzt.

Die oben genannten Unterlagen liegen gem. § 3 Abs. 2 PlanSiG zusätzlich im Rathaus der Gemeinde Untergruppenbach, Kirchstraße 2, 74199 Untergruppenbach aus.

Die Öffentlichkeit hat hier die Gelegenheit Auskunft über Inhalt, Zweck und Auswirkungen der vorgesehenen Planung zu erhalten. Gleichzeitig besteht Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung. In dieser Zeit können Stellungnahmen unter anderem schriftlich, mündlich zur Niederschrift oder elektronisch unter der E-Mail-Adresse gemeinde@untergruppenbach.de bei der Gemeinde oder unter j.amiguet@baldaufarchitekten.de beim Planungsbüro Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH abgegeben werden. 

Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Corona-Pandemie das Betreten des Rathauses für Bürgerinnen und Bürger nicht oder nur eingeschränkt möglich sein kann. Es wird daher um eine vorherige Anmeldung bzw. Terminvereinbarung gebeten. Sie erreichen uns telefonisch unter der Telefonnummer 07131 7029-15, per Email gemeinde@untergruppenbach.de oder schriftlich unter Gemeinde Untergruppenbach, Kirchstraße 2, 74119 Untergruppenbach.

In begründeten und glaubhaft gemachten Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, dass die Unterlagen auch versendet werden.

Hinweis: Diese Öffentlichkeitsbeteiligung stellt noch nicht die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB dar. Diese wird zu gegebener Zeit gesondert bekannt gegeben.

 

Untergruppenbach, 01.10.2021

gez.Vierling

Bürgermeister

 

Bebauungsplan "Ortmitte Unterheinriet" - Lageplan

Bebauungsplan "Ortmitte Unterheinriet" - Texteil

Bebauungsplan "Ortmitte Unterheinriet" - Begründung

Wahlbekanntmachung zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages am 26.09.2021

Richtlinien für die Sportlerehrung der Gemeinde Untergruppenbach

Die Gemeinde Untergruppenbach ehrt jedes Jahr ihre erfolgreichen Sportler. Dabei kommen sowohl Einzelsportler als auch Mannschaften aller Altersgruppen in Betracht. Berücksichtigt werden nur die „Olympischen Kernsportarten“ und Sportarten, die von einem örtlichen Verein angeboten werden.

Geehrt werden

  1. Sportler, die für einen örtlichen Verein starten, und
  2. Sportler, die ihren Wohnsitz in Untergruppenbach haben und eine Sportart ausüben, die ein örtlicher Verein nicht anbietet.
 

I) Ausgezeichnet werden

 

a)    Sportler die

      

       - bei einer Deutschen Meisterschaft den 1. - 8. Platz

       - bei einem Deutschen Turnfest den 1. - 8. Platz

       - bei einer Süddeutschen Meisterschaft den 1. - 6. Platz

       - bei einer Baden-Württembergischen Meisterschaft den 1. - 4. Platz

       - bei einer Württembergischen Meisterschaft den 1. - 3. Platz

       - bei einem Landesturnfest des Schwäb. Turnerbundes den 1. - 3. Platz (Meisterschaft)

       - bei einer Bezirks- oder Regiomeisterschaft den 1. Platz

 

belegten.

Nicht berücksichtig werden Meisterschaften, an denen nur Teilnehmer aus dem Land- bzw. Sportkreis teilnehmen können. Ein Bezirk muss auch tatsächlich ein Gebiet von mind. 2 Landkreisen entsprechen.

 

b)    Sportler, die    deutsche Rekorde,

                               deutsche Jahresbestleistungen,

                               württembergische Rekorde,

                               württembergische Jahresbestleistungen

                               oder einen Kreisrekord

       aufstellten.

 

c)    Sportler,          die in eine deutsche Nationalauswahl,

                               in eine Baden-Württ. Auswahl oder

                               in eine Württ. Auswahl

       berufen wurden.

 

d)    Eine Berücksichtigung als Sportler gilt auch für Mitglieder eines Teams, bei denen die Sportart auch in Einzelwertungen durchgeführt wird und eine Meisterschaft an einem Tag oder Ort entschieden wird (z.B. Paarlaufen, Doppel im Tennis, Staffelmeisterschaften).

 

e)    Darüber hinaus können auf Antrag auch Sportler für besondere sportliche Leistungen,

       die nicht unter die Absätze a) bis d) fallen, geehrt werden. 

 

f)     Die Ehrung von Mannschaften erfolgt entsprechend den o. a. Grundsätzen, beginnend bei einer Meisterschaft oder einem Aufstieg aus der zweituntersten Klasse.

       Mannschaften aus Ballsportarten werden auch auf Kreisebene berücksichtigt.

 

II) Auszeichnungen

 

    Alle Sportler erhalten eine Urkunde.

    Zusätzlich erhalten Sportler, die zum ersten Mal geehrt werden, eine Medaille für besondere

    sportliche Leistungen in Bronze.

    Sportler, die zum 2. Mal geehrt werden, erhalten eine Medaille in Silber.

    Sportler, die zum 3. Mal oder häufiger geehrt werden, erhalten einen Einkaufsgutschein.

    Mannschaften erhalten einen Verrechnungsscheck.

 

III) Aufruf zur Mitteilung

 

     Die Vereine werden im dritten Quartal eines jeden Jahres von der Gemeinde schriftlich

     aufgefordert, Vorschläge über die zu ehrenden Personen unter Angabe der im ablaufenden Jahr

     erzielten Erfolge bis 31.10. des Jahres einzureichen. Nicht rechzeitig eingereichte Vorschläge

     können nicht mehr berücksichtigt werden.

 

     Zusätzlich werden im örtlichen Mitteilungsblatt „Die Brücke“ die Untergruppenbacher Sportler, die

     keinem Verein angehören und nach den o. a. Richtlinien einen Anspruch auf eine Ehrung durch

     die Gemeinde haben, aufgefordert, sich bis zum 31.10. des Jahres bei der Gemeindeverwaltung

     zu melden.

 

     Die Leistungen sind mit Ort und Datum zu benennen. Bei Spielrunden ist der Zeitraum  

     anzuführen.

     Grundsätzlich ist eine Leistungsnachweis zu erbringen (z.B.: Internetseite des jeweiligen 

     Verbandes oder Kopie einer Urkunde).

 

IV) Auswahl der zu ehrenden Personen

 

    Die Auswahl der zu ehrenden Personen trifft der Sportausschuss nach diesen Richtlinien. Den

    Vorsitz des Sportausschusses hat der Bürgermeister inne. Er entscheidet im Zweifelsfall.
    Dem Ausschuss gehören zwei im Sportbereich visierte ehrenamtliche Mitglieder an.

   

    Der Sportausschuss trifft sich im November, um über die sportlichen und kulturellen Leistungen

    des laufenden Jahres zu befinden.

  

V) Ehrung

 

     Grundsätzlich ist die Ehrung persönlich vorzunehmen. Bei Verhinderung ist schriftlich ein

     Stellvertreter zu benennen. Ansonsten wird die Ehrung nicht vorgenommen.

  

VI) Veranstaltung

 

    Die Sportlerehrung wird im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde Untergruppenbach

    durchgeführt.

 

    Die Vorsitzenden des entsprechenden Vereins übernehmen die mündliche Meldung über die   
    Anwesenheit des Sportlers bei den ehrenamtlichen Mitgliedern des Sportausschusses.

  

Da der Gemeinde nicht alle sportlichen Erfolge bekannt sein können, werden Sportlerinnen und Sportler, die nicht für einen örtlichen Verein starten, ihren Wohnsitz in Untergruppenbach haben und nach oben genannten Grundsätzen zu ehren sind, gebeten, sich bis 31. Oktober 2021 mit der Gemeindeverwaltung (Frau Deiß, Tel. 07131/702912, E-Mail: julia.deiss@untergruppenbach.de) in Verbindung zu setzen. Gerne können auch Freunde und Bekannte von erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, diese an uns weitermelden.

 

Hier können Sie Richtlinien für die Sportlerehrung der Gemeinde Untergruppenbach als PDF Datei herunterladen.

   

Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde Untergruppenbach

Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2021

Öffentliche Bekanntmachung zum 26.04.2021

 

Hier geht es zur Haushaltssatzung der Gemeinde Untergruppenbach für das Haushaltsjahr 2021 als pdf Dokument.

 

Neue Satzung der Freiwilligen Feuerwehr mit Abteilungen der Gemeinde Untergruppenbach (Feuerwehrsatzung - FwSAbt)

Öffentliche Bekanntmachung zum 27. April 2021

 

Hier geht es zur neuen Satzung der FFW Untergruppenbach (Feuerwehrsatzung - FwSAbt) als pdf Dokument.

Neue Polizeiverordnung der Gemeinde Untergruppenbach

Öffentliche Bekanntmachung zum 02. März 2021

 

Hier geht es zur neuen Polizeiverordnung der Gemeinde Untergruppenbach als pdf Dokument.

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Ortsmitte Unterheinriet“

Öffentliche Bekanntmachung am  05.02.2021

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Ortsmitte Unterheinriet“ im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Der Gemeinderat der Gemeinde Untergruppenbach hat am 28.01.2021 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 74 Abs. 1 Landesbauordnung für Baden-Württemberg beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Ortsmitte Unterheinriet“ im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Der Geltungsbereich ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt und umfasst die Flurstücke 20, 22/1, 26/1, 26/2, 26/4, 27, 27/1, 27/2, 27/3, 27/4, 28, 28/1, 30/1, 30/2, 35, 38, 42, 93, 100, 118, 118/2, 118/6, 118/4.

-> hier geht es zum Plan

 

Maßgeblich ist die Abgrenzungskarte des Büros Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH, Stuttgart vom 13.01.2021.

 

Ziele und Zwecke der Planung

Die vorliegende Planung sieht eine Neugestaltung der Ortsmitte vor. Durch die Neugestaltung wird eine Auftaktsituation geschaffen. Die bestehenden Gassen werden für Fußgänger und Radfahrer sicherer und die Aufenthaltsqualität durch neue Gestaltungselemente gefördert. Bestandselemente wie z. B. die bestehende Mauer aus Naturstein, werden sich in die neue Platzgestaltung integrieren. Der dörfliche Charakter wird durch den Platz und die Bebauung beibehalten und durch einen einheitlichen Pflasterbelag und Gestaltungselemente unterstrichen. Um die Gefahrenzonen der Abstatter Straße zu beseitigen wird der Straßenverlauf ausgebaut, Querungsmöglichkeiten geschaffen und weitere Stellplätze geplant. Die Kurvensituation wird durch offene Sichtachsen und geringere Kurvenradien entschärft.

Für die neue Bebauung ist eine Mischnutzung vorgesehen. Im Erdgeschoss besteht die Möglichkeit den Wünschen der Bürger nachzugehen und einen Kombiraum aus Café/Metzger/Bäcker, sowie eine Bibliothek, Bürgerraum und Tagespflege unterzubringen. Durch die Nutzungen wird die Ortsmitte belebt. Aufgrund der innerörtlichen Lage und der Förderung der Schaffung von innerörtlichem Wohnraum, wird auch die Möglichkeit geschaffen, in der „Ortsmitte Unterheinriet“ Wohnmöglichkeiten anzubieten.

 

Untergruppenbach, 05.02.2021

 

gez. Vierling

 

Bürgermeister

Grundsteuerfestsetzung 2021

Öffentliche Bekanntmachung am 13.01.2021

 

Grundsteuerfestsetzung 2021 durch öffentliche Bekanntgabe

 

Für die Steuerpflichtigen, die im Jahr 2020 keinenGrundsteueränderungsbescheid erhalten haben und im Kalenderjahr 2021 die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, wird gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz die Grundsteuer 2021 in gleicher Höhe wie für das Jahr 2020 durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt. Der Grundsteuerbetrag und die entsprechenden Jahresviertelraten sind jeweils aus dem letzten übersandten Grundsteuerbescheid ersichtlich.

Eine gesonderte Festsetzung in einem schriftlichen Steuerbescheid ergeht nicht.

Der Inhalt des letzten Grundsteuerbescheides (Jahresbescheid bzw. Änderungsbescheid) gilt auch für das Jahr 2021 und zwar solange bis ein neuer schriftlicher Bescheid ergeht.

Die öffentliche Bekanntmachung zur Festsetzung der Grundsteuer gilt nicht für Steuerpflichtige, die in den vergangenen Tagen einen Grundsteueränderungsbescheid 2021 erhalten haben.

Diese Steuerfestsetzung durch öffentliche Bekanntmachung hat mit dem heutigen Tag die Rechtswirkung eines schriftlichen Steuerbescheides. Dagegen kann innerhalb eines Monats nach dieser öffentlichen Bekanntmachung beim Bürgermeisteramt Untergruppenbach, Kirchstraße 2, 74199 Untergruppenbach schriftlich oder zur Niederschrift Widerspruch erhoben werden.

 

Untergruppenbach, den 13.01.2021

 

gez. Vierling

Bürgermeister

Entsorgungssatzung (EntsS) der Gemeinde Untergruppenbach vom 19.11.20

Öffentliche Bekanntmachung am 26.11.2020

 

Satzung zur Änderung der Satzung über die Entsorgung von Kleinkläranlagen und geschlossenen Gruben (Entsorgungssatzung – EntsS) der Gemeinde Untergruppenbach vom 19.11.2020

Hier geht es zur Entsorgungssatzung der Gemeidne Untergruppenbachals pdf

Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Ortskern – Teilbereich I, 1. Änderung“

Öffentliche Bekanntmachung zum 23.10.2020

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Ortskern – Teilbereich I, 1. Änderung“

Aufstellungsbeschluss

Der Gemeinderat der Gemeinde Untergruppenbach hat am 15.10.2020 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Ortskern – Teilbereich I, 1. Änderung“ aufzustellen. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Der Geltungsbereich ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt und umfasst die Flurstücke 1, 1/1, 1/2, 1/3, 1/4, 1/5, 1/6, 2, 3, 3/1, 4, 5, 8, 9, 10, 11, 13/1, 13/2, 13/3, 13/4, 15, 16/1, 16/2, 19, Teilfläche 20/1, 22, 22/2, 22/4, 23, 23/3, 23/4, Teilfläche 45, 45/1, Teilfäche 70/1, 70/2, 74, 74/1, 74/2, 75, 76, 76/1, 76/2, 77, Teilfäche 78, 79, 79/1, 79/2, 80/1, 80/2, 81/1, 81/3, Teilfläche 263, 305, 305/1, 305/2, 305/3, 307, 307/2, Teilfläche 310, 310/1, 312/1, 312/2, 313, Teilfläche 317/1, 319/3, 319/4, 320, 320/1, 320/2, 321, 321/1, 321/2, 425, 425/1, 426, 427, 427/1, 428, Teilfläche 431/1, 442, Teilfläche 458.

 

 - siehe untenstehenden Plan (BPlan_Ortskern_TeilbereichI_1. Änderung) -

 

Ziele und Zwecke der Planung

Charakteristisch für diesen Bereich ist eine dichte, durchmischte Bebauung aus Wohn- und Geschäftshäusern, die durch schmale, gassenartige Straßen erschlossen sind.

Die historisch gewachsene Erschließungssituation erfordert eine Begrenzung der verträglichen Verkehrsdichte. Diese sollte ein gewisses Maß nicht überschreiten, da die Leistungsfähigkeit des Straßennetzes sonst nicht mehr gewährleistet ist. Der bislang gültige Bebauungsplan regelt die bauliche Dichte über die Geschosszahl, die Grundflächenzahl und die Geschossflächenzahl. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass durch Umnutzungen oder Neubau Gebäude und Nutzungen entstehen, die die Erschließungsanlagen überfordern. Daher soll durch die Änderung des Bebauungsplans „Ortskern – Teilbereich I“ das Maß der baulichen Nutzung reduziert werden. Um dies zu erreichen soll zusätzlich zu den bereits bestehenden Reglungen auch eine maximale Anzahl an Wohnungen und Wohneinheiten festgesetzt werden. Zudem sollen für das Gebiet schädliche und nicht ortskerntypische Nutzungen (z.B. Vergnügungsstätten) eingeschränkt werden. Hierdurch kann einerseits die Verkehrsdichte weiter reduziert, andererseits auch eine Herabsetzung der Umgebung wirkungsvoll verhindert werden. Da Vergnügungsstätten jedoch nur an den Stellen ausgeschlossen werden können und sollen, an denen Sie schädliche Auswirkungen haben, plant die Gemeinde, in näherer Zukunft ein gemeindeweites Vergnügungsstättenkonzept zu erarbeiten. Somit können gesunde Wohn- und Arbeitsbedingungen im historisch gewachsenen Ortskern gewährleistet werden.

Untergruppenbach, 23.10.2020

gez. Vierling

Bürgermeister

Satzung über die Veränderungssperre für das Gebiet "Ortskern - Teilbereich I, 1. Änderung"

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Ortskern - Teilbereich III"

Öffentliche Bekanntmachung zum 23.10.2020

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Ortskern – Teilbereich III“

Aufstellungsbeschluss

Der Gemeinderat der Gemeinde Untergruppenbach hat am 15.10.2020 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Ortskern – Teilbereich III“ aufzustellen. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Der Geltungsbereich ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt und umfasst die Flurstücke 102, 102/2, 103, 103/1, 103/3, 103/5.

- siehe untenstehenden Plan (BPlan_Ortskern_Teilbereich III)  -

 

Ziele und Zwecke der Planung

Ziel der Planung bisherigen Planungen in diesem Bereich war es, den gesamten Ortskern Untergruppenbachs zu überplanen. Das Plangebiet bildet die letzte Lücke in diesem Vorhaben.

Um die Lücke zu schließen, soll der Bebauungsplan „Ortskern – Teilbereich III“ aufgestellt werden. Die Festsetzungen von Art und Maß der baulichen Nutzung sollen sich an den angrenzenden Bebauungsplänen orientieren, daher soll auch hier ein besonderes Wohngebiet festgesetzt werden. Da die Festsetzungen aber auch an aktuellen Erfordernissen orientiert sein sollen, werden auch Festsetzungen aufgenommen, für die 1990 noch kein Bedarf bestand. Diese werden einerseits ökologische Gesichtspunkte umfassen. Insbesondere kann der Gewässerrandstreifen des Gruppenbachs planungsrechtlich gesichert werden. Andererseits sollen aber auch für das Gebiet schädliche und nicht ortskerntypische Nutzungen (z.B. Vergnügungsstätten) eingeschränkt werden. Hierdurch kann einerseits die Verkehrsdichte reduziert, andererseits auch eine Herabsetzung der Umgebung wirkungsvoll verhindert werden. Somit können gesunde Wohn- und Arbeitsbedingungen im historisch gewachsenen Ortskern gewährleistet werden.

Untergruppenbach, 23.10.2020

gez. Vierling

Bürgermeister

 

Satzung über die Veränderungssperre für das Gebiet "Ortskern - Teilbereich III"

Amtliche Bekanntmachungen der Gemeinde Untergruppenbach

Hier geht es zur  Satzung über die öffentlichen Bekanntmachungen vom 24.09.2020 (pdf)

 

Bekanntmachungstag: 02. Oktober 2020