Aktuelles zur Coronasituation der Gemeinde Untergruppenbach

Aktuelle Informationen über Verbote und Einschränkungen zur Eindämmung der durch das SARS-CoV2 (neuartiges Corona-Virus 2019) verursachten Atemwegserkrankung.

Alles Wissenswerte, Hilfsangebote, ausführliche Verfügungen und aktuelle Informationen finden Sie unter dem Button "Mehr erfahren" und auf unserer Homepage.

#bleibensiegesund #bleibensiebittezuhause #gemeinsamgegencorona

 

Aktuelles - Hinweise der Gemeinde: Gemeinde Untergruppenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Untergruppenbach.

Hauptbereich

Corona-Hotline des Landkreises Heilbronn - Erreichbarkeit über die Feiertage

Die Corona-Hotline des Landkreises Heilbronn ist an den bevorstehenden Feiertagen Christi Himmelfahrt, Pfingstsonntag und Pfingstmontag sowie Fronleichnam jeweils von 12 bis 15 Uhr erreichbar. Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises können sich dann unter der Nummer 07131 994-5012 zu allgemeinen Fragen zum Coronavirus sowie zu Quarantänemaßnahmen informieren. 

Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in Baden-Württemberg ab dem 24. April

Hier steht Ihnen die Übersicht der Maßnahmen des Landes Baden- Württemberg (Stand 24.04.21) zum Download zur Verfügung.

Corona-Hotline des Landkreises

Neue Erreichbarkeit

 

Da mit den sinkenden Fallzahlen an COVID-19-Infektionen im Landkreis Heilbronn auch die Zahl der Anrufe bei der Corona-Hotline abnimmt, wird die Erreichbarkeit ab kommenden Montag, 22. Februar 2021, angepasst. Die Hotline ist dann montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13:30 bis 16 Uhr sowie am Wochenende von 12 bis 15 Uhr erreichbar. Zu diesen Zeiten können sich Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises unter der Nummer 07131 994-5012 zu allgemeinen Fragen zum Coronavirus sowie zu Quarantänemaßnahmen informieren.

Grundsätzlich gilt zu beachten, dass bei der Corona-Hotline des Landkreises keine Impftermine vereinbart werden können. Die richtigen Ansprechpartner für medizinische Fragen sind Haus- oder Fachärzte.

Eingeschränkter Rathaus- und Bürgerbürobetrieb

 - Zutritt nur mit medizinischen Schutzmasken -

 

Auf Grund der aktuellen Situation und um sowohl die Bevölkerung als auch die Beschäftigten der Gemeinde Untergruppenbach vor Infektionen mit dem Corona-Virus zu schützen, bleibt das Rathaus Untergruppenbach und damit auch das Bürgerbüro bis auf Weiteres geschlossen.

Nach telefonischer Terminvereinbarung werden sämtliche Angelegenheiten wie gewohnt bearbeitet. Telefonisch kann dann auch geklärt werden, ob eine persönliche Vorsprache erforderlich ist oder ob die Anliegen z.B. auch per E-Mail bearbeitet werden können.

Die Telefonnummern für Terminvereinbarungen lauten:

Telefonzentrale Rathaus: 07131/7029-0

Bürgerbüro: 07131/7029-26 /-27 /-28

Ordnungsamt: 07131/7029-29

Bauamt: 07131/7029-14

Finanzverwaltung/Friedhofsamt: 07131/7029-36

Steueramt: 07131/7029-22

Gemeindekasse:07131/7029-39

Büro Bürgermeister: 07131/7029-12

 

Zum Eintritt in das Rathaus nach telefonischer Terminvereinbarung oder zur Einsicht von zu veröffentlichenden Unterlagen bitten wir zu klingeln.

 

Des Weiteren darf das Rathaus nur mit einer medizinischen Schutzmaske (einfache OP-Maske, KN95- oder FFP2-Maske), vorheriger Desinfektion der Hände unter Einhaltung des Mindestabstandes erfolgen, wenn keine Krankheitssymptome vorliegen und Besucher in den letzten 14 Tagen sich nicht in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten haben. Die Hinweise am Rathauseingang sind zu beachten.

Diese Informationen werden nach Bedarf aktualisiert.

Wir bitten um Berücksichtigung und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Ihre Gemeindeverwaltung Untergruppenbach

 

Informationen zur Ein-/Rückreise aus Risikogebieten

Regelungen zur Einreise-Quarantäne ab 18.01.2021

Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letztenzehn Tagen vor Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, das in diesem Zeitraum Risikogebiet war oder noch ist, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Absonderung ermöglichende Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum vonzehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Den genannten Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.

Seit dem 18.01.2021 wird differenziert nach Einreisen aus „normalen“ Risikogebieten, „Hochinzidenzgebieten“ und „Virusvariantengebieten“.

Je nachdem woher Sie einreisen, gelten strengere Vorgaben!

Hier erhalten Sie weitere Informationen auf Seiten des Landes Baden-Württemberg:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer/

Einstufung des Landes, aus dem Sie einreisen:

Wie das Land eingestuft ist, aus dem Sie einreisen („normales Risikogebiet, „Hochinzidenzgebiet“ oder „Virusvariantengebiet“) können Sie auf der Seite der RKI prüfen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Einreiseanmeldung:

Einreisende Personen sind verpflichtet, vor der Einreise die digitale Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de auszufüllen.

Einwohner und Bürger aus Untergruppenbach sind zusätzlich verpflichtet, die Gemeinde Untergruppenbach über die Einreise aus einem Risikogebiet per E-Mail an gemeinde(@)untergruppenbach.de mit folgenden Angaben zu informieren:

  1. Vorname und Familienname
  2. Geburtsdatum
  3. Adresse in Untergruppenbach
  4. Kontaktmöglichkeit (E-Mail-Adresse oder Telefonnummer)
  5. Datum der Einreise
  6. aus welchem Land man eingereist ist
  7. Grund für den Auslandsaufenthalt
  8. gesundheitliche Verfassung
 

Die entsprechend aktuell gültige Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne – CoronaVO EQdes Landes Baden-Württemberg können Sie hier abrufen:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-fuer-ein-und-rueckreisende/

sowie die Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag (Coronavirus-Einreiseverordnung – CoronaEinreiseV):

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/Corona-Einreiseverordnung_BAnz.pdf

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen die Gemeindeverwaltung auch unter Tel. Nr. 07131/7029-0 gerne zur Verfügung.

   

Informationen zur Corona-Impfung im Landkreis Heilbronn

Corona-Impfung im Landkreis Heilbronn

Vorbereitungen laufen – Terminvereinbarung noch nicht möglich

Allgemeine Informationen

Seit dem 27. Dezember erfolgen die ersten Impfungen gegen COVID-19 in den neun Zentralen Impfzentren (ZIZ) in Baden-Württemberg. Die Kreisimpfzentren (KIZ) starten jedoch erst ab dem 15. Januar 2021. Das KIZ für den Landkreis Heilbronn wird momentan in der Tiefenbachhalle in Ilsfeld-Auenstein eingerichtet. Mittelfristig sollen die Impfungen dann regulär in den Arztpraxen stattfinden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, Terminvereinbarungen sind zum jetzigen Zeitpunkt allerdings in den Kreisimpfzentren noch nicht möglich. Sobald Termine für eine Impfung vereinbart werden können, wird über die Homepage des Landkreises Heilbronn unter www.landkreis-heilbronn.de sowie die Presse über den genauen Ablauf informiert.

Ergänzend zu den Impfzentren wird es mobile Impfteams geben, beispielsweise für Menschen, die daheim bettlägerig sind oder in Pflegeheimen wohnen. Darüber hinaus wird ein Konzept für die Impfung von Personal an Kliniken ausgearbeitet.

Allgemeine Informationen zur Corona-Impfung, zur Reihenfolge der Impfungen sowie weiterführenden Informationsmöglichkeiten sind unter www.landkreis-heilbronn.de/coronavirus abrufbar.

Anmeldung

Eine Impfung im Impfzentrum erfolgt nur mit Termin. Die Anmeldung soll telefonisch zentral über zusätzliche Kapazitäten der Telefonnummer 116 117 erfolgen. Allerdings sollen in größeren Zentren auch telefonische Anmeldungen direkt vor Ort entgegengenommen werden können. Auch über eine App sollen Anmeldungen ermöglicht werden. Bitte rufen Sie nicht bei dieser Nummer an, bevor die Terminvergabe steht. Es wird rechtzeitig informiert, ab wann Termine für eine Impfung vereinbart werden können.

Reihenfolge der Impfungen

Die Reihenfolge der Impfungen ist in einer Rechtsverordnung des Bundesgesund-heitsministeriums festgelegt, die auf der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut (RKI) aufbaut. Die Corona-Impfverordnung ist hier (https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/corona-impfverordnung-1829940) abrufbar.

Anspruch auf eine Covid-19-Schutzimpfung haben derzeit nach der entsprechenden Verordnung des Bundes vor allem Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Die endgültige Prüfung des Anspruchs auf eine Impfung findet vor Ort im jeweiligen Impfzentrum statt. Hierzu müssen Bürgerinnen und Bürger am Tag der Impfung ihren Ausweis sowie die elektronische Gesundheitskarte mitbringen. Die Impfung ist kostenlos.

Weitere Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Robert Koch-Institut: FAQ zur Corona-Impfung

Bundesministerium für Gesundheit: FAQ zur Corona-Impfung

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Ab sofort gilt die neue Corona-Verordnung Absonderung

Seit Samstag, 28. November 2020, gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung Absonderung. Danach müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind oder sein könnten – das sind Krankheitsverdächtige, positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie die jeweiligen engen Kontaktpersonen der Kategorie I – zum Schutz ihrer Mitmenschen in häusliche Quarantäne begeben. Sie sollten sich also sofort und ohne Umwege nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort möglichst keinen Besuch empfangen.


Die Verordnung enthält einheitliche Regelungen für Baden-Württemberg, wonach sich die genannten Personen sofort und ohne weitere Anordnung der örtlich zuständigen Behörde selbständig in Quarantäne begeben müssen. Dadurch sollen mögliche weitere Ansteckungen oder Übertragungen besser verhindert sowie eine Entlastung der Gesundheitsämter erreicht werden.


Antworten auf häufige Fragen zur Corona-Verordnung Absonderung sind unter

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-quarantaene/

abrufbar.

Selbsteinschätzung: Infektionsrisiko und Einstufung als Kontaktperson

Hier steht Ihnen die Übersicht als PDF zum Download zur Verfügung.

 

Corona-Fallzahlen auf einen Blick

 

Einen umfassenden Überblick über die Corona-Fallzahlen im Landkreis Heilbronn bietet ab sofort das neu eingerichtete Dashboard.

Unter www.landkreis-heilbronn.de/coronakarte kann die Gesamtzahl der bestätigten Fälle im Landkreis, die Anzahl der aktiv Infizierten, der Genesenen, der Verstorbenen sowie die 7-Tages-Inzidenz abgerufen werden. Zudem bildet eine Karte die bestätigten Fälle der einzelnen Kommunen ab. 

Die Übersicht wird von Montag bis Freitag nachmittags aktualisiert. Aufgrund der Melde- und Übermittlungswege zwischen den verschiedenen Behörden stimmen die Zahlen aus dem Dashboard nicht immer exakt mit den Zahlen des Landesgesundheitsamts, Sozialministeriums oder des Robert Koch-Instituts überein.

Ab sofort werden die Fallzahlen des Landkreises Heilbronn ausschließlich im neuen Dashboard veröffentlicht, die bisherigen Übersichten zu Coronanachweisen in den Städten und Gemeinden sowie den Neuinfektionen entfallen künftig.

   

Corona-Hotline wieder in Betrieb

Da mit den zunehmenden Fallzahlen an COVID-19-Infektionen im Landkreis Heilbronn auch der Informationsbedarf in der Bevölkerung ansteigt, nimmt die Info-Hotline zum Thema Coronavirus ihren Betrieb wieder auf.

 

Alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises können sich ab Samstag, 17. Oktober 2020, bei allgemeinen Fragen zu Infektionen mit dem Coronavirus, dem Krankheitsbild und Quarantänemaßnahmen unter der Nummer Telefonnummer: 07131 994-5012 informieren. Erreichbar ist die Corona-Hotline montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und 13:30 bis 16 Uhr sowie am Wochenende in der Zeit von 12 bis 15 Uhr.


Für Fragen zu den Corona-Verordnungen, wie beispielsweise Feierlichkeiten oder zur Rückkehr aus einem Risikogebiet, sind die Ordnungsämter der Rathäuser im jeweiligen Wohnort die richtigen Ansprechpartner.


Grundsätzlich gilt zu beachten, dass bei der Info-Hotline nur allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus beantworten werden können. Die Gesundheitsämter erbringen keine ärztlichen Leistungen für Einzelpersonen und sind deshalb nicht die richtigen Ansprechpartner für Personen, die ärztliche Hilfe benötigen. Bei dringenden medizinischen Fragen ist außerhalb der Praxiszeiten des jeweiligen Hausarztes der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117 zu erreichen.

 

Die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung beantwortet der Chatbot COREY auf den Webseiten des Landes

Chatbot COREY steht Rede und Antwort

Die Pandemie und ihre Folgen sorgen für Verunsicherung und die Bürgerinnen und Bürger beschäftigen viele Fragen rund um COVID-19 sowie die Maßnahmen, die die Landesregierung notwendigerweise treffen musste. Täglich erreichen allein die Landesministerien tausende Anfragen per Telefon, E-Mail oder in den sozialen Medien. Mit dem Chatbot COREY möchten die Landesministerien für die Menschen noch besser erreichbar sein. Somit können die Bürgerinnen und Bürger sich nun rund um die Uhr, sieben Tage die Woche an COREY wenden und erhalten umgehend eine Antwort auf die drängendsten Fragen zu COVID-19, der Rechtsverordnung, den Soforthilfen usw.

Der vom kommunalen IT-Dienstleister ITEOS entwickelte Chatbot ist über das Landesportal sowie weitere Ministeriumsseiten erreichbar und landesweit Auskünfte zu Fragen rund um das Corona-Virus SARS-CoV-2 geben. „Wie hoch ist die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg?“ oder „Welche Läden müssen schließen?“: COREY kennt die Antwort und nennt die Quelle. Das Frage- und Antwortsystem beruht auf Methoden der künstlichen Intelligenz. Mit jeder gestellten Frage lernt der Chatbot dazu und antwortet im Laufe der Zeit immer besser. Nutzerinnen und Nutzer können den Lernprozess zudem unterstützen, indem sie COREYs Antworten bewerten. Die Inhalte des Chatbots werden unter Federführung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration gesammelt und in eine umfangreiche Wissensdatenbank eingepflegt. Um das Antwortverhalten weiter zu verbessern, werden die Inhalte regelmäßig ergänzt und aktualisiert.

https://im.baden-wuerttemberg.de/de/service/chatbot-corey/

Wichtige Änderung für COVID-19 infizierte Personen - Melden und benachrichtigen von Kontaktpersonen

Das Gesundheitsamt ist auf eine Mitwirkung der betroffenen Personen angewiesen. Es hat deshalb deren Pflichten in einer Allgemeinverfügung geregelt.

Das Gesundheitsamt wird Infizierte künftig nicht mehr einzeln über ihre Pflichten informieren und auch nicht mehr deren Kontaktpersonen ermitteln.

Die infizierten Personen sind nun verpflichtet, selbst eine Liste über ihre Kontaktpersonen zu erstellen und diese an das Gesundheitsamt sowie an das örtliche Bürgermeisteramt an die E-Mail: corona(@)untergruppenbach.de zu übermitteln. Außerdem müssen die Infizierten ihre Kontaktpersonen selbst benachrichtigen.

Die betroffenen Personen sollten die Allgemeinverfügung genau lesen und sich über ihre Pflichten informieren. Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Landkreises unterwww.landkreis-heilbronn.de/coronavirus  veröffentlicht.