Aktuelles zur Coronasituation der Gemeinde Untergruppenbach

Aktuelle Informationen über Verbote und Einschränkungen zur Eindämmung der durch das SARS-CoV2 (neuartiges Corona-Virus 2019) verursachten Atemwegserkrankung.

Alles Wissenswerte, Hilfsangebote, ausführliche Verfügungen und aktuelle Informationen finden Sie unter dem Button "Mehr erfahren" und auf unserer Homepage.

#bleibensiegesund #bleibensiebittezuhause #gemeinsamgegencorona

 

Aktuelles - Hinweise der Gemeinde: Gemeinde Untergruppenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in der Gemeinde Untergruppenbach.

Hauptbereich

Die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung beantwortet der Chatbot COREY auf den Webseiten des Landes

Chatbot COREY steht Rede und Antwort

Die Pandemie und ihre Folgen sorgen für Verunsicherung und die Bürgerinnen und Bürger beschäftigen viele Fragen rund um COVID-19 sowie die Maßnahmen, die die Landesregierung notwendigerweise treffen musste. Täglich erreichen allein die Landesministerien tausende Anfragen per Telefon, E-Mail oder in den sozialen Medien. Mit dem Chatbot COREY möchten die Landesministerien für die Menschen noch besser erreichbar sein. Somit können die Bürgerinnen und Bürger sich nun rund um die Uhr, sieben Tage die Woche an COREY wenden und erhalten umgehend eine Antwort auf die drängendsten Fragen zu COVID-19, der Rechtsverordnung, den Soforthilfen usw.

Der vom kommunalen IT-Dienstleister ITEOS entwickelte Chatbot ist über das Landesportal sowie weitere Ministeriumsseiten erreichbar und landesweit Auskünfte zu Fragen rund um das Corona-Virus SARS-CoV-2 geben. „Wie hoch ist die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg?“ oder „Welche Läden müssen schließen?“: COREY kennt die Antwort und nennt die Quelle. Das Frage- und Antwortsystem beruht auf Methoden der künstlichen Intelligenz. Mit jeder gestellten Frage lernt der Chatbot dazu und antwortet im Laufe der Zeit immer besser. Nutzerinnen und Nutzer können den Lernprozess zudem unterstützen, indem sie COREYs Antworten bewerten. Die Inhalte des Chatbots werden unter Federführung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration gesammelt und in eine umfangreiche Wissensdatenbank eingepflegt. Um das Antwortverhalten weiter zu verbessern, werden die Inhalte regelmäßig ergänzt und aktualisiert.

https://im.baden-wuerttemberg.de/de/service/chatbot-corey/

Hinweise für Trauerfeiern und Bestattungen

Die Landesregierung hat am 04.05.2020 eine Änderung der Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.
Gemäß dieser Verordnung sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von Kirchen sowie Religions- und Glaubensgemeinschaften zur Religionsausübung zulässig. (§ 3 Abs. 4 CoronaVO). Das Kultusministerium wird gem. § 32 Satz 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG) ermächtigt, durch Rechtsverordnung Vorgaben zum Infektionsschutz und sonstige ausführende Regelungen für Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen nach Satz 1 des § 3 Abs. 4 CoronaVO, ferner für alle Bestattungen, Totengebete sowie rituelle Leichenwaschungen zu erlassen.


Gemäß der Verordnung des Kultusministeriums vom 03.05.2020 sind Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete unter freiem Himmel unbeschadet weiterer ortspolizeilicher Vorgaben mit höchstens 50 Teilnehmenden zulässig. Bestatter und weitere Mitarbeiter sind hierbei nicht mitzuzählen, sofern sie mit der Trauergemeinde nicht in unmittelbaren Kontakt kommen (§ 3 Abs. 1 der Verordnung des Kultusministeriums)


Gem. § 3 Abs. 2 der Verordnung wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von Personen zu Person einzuhalten; ausgenommen sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben. Bei der Verwendung von Gegenständen, die im Rahmen der Veranstaltung zum Einsatz kommen, muss die Gefahr einer Ansteckung soweit wie möglich reduziert werden.


Gem. § 1 dieser Verordnung sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen in für religiöse Zwecke genutzten Räumlichkeiten von Kirchen und Religions- und Glaubensgemeinschaften (z.B. Kirchen, Moscheen, Synagogen) zulässig. Trauerfeiern in Aussegnungshallen, sowohl religiöse als auch weltliche, sind ebenfalls wie Gottesdienste zu behandeln. Daher können ab sofort die Aussegnungshallen für Trauerfeiern unter Einhaltung des Hygieneplans wieder genutzt werden.


Weiterhin gilt der Hinweis, dass Menschen aus Risikogruppen (beispielsweise ältere Menschen und immungeschwächte Personen) zum eigenen Schutz nicht an Trauerfeiern und Beisetzungen teilnehmen sollten.


Wer Kontakt zu an Covid-19 infizierten hatte oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf nicht teilnehmen.


Bei der Teilnahme an Trauerfeiern und Beisetzungen ersuchen wir Sie, zum Selbstschutz und zum Schutz anderer Menschen, den Hygieneplan zu beachten.


gez. Vierling
Bürgermeister

(Stand 06.05.2020)

 

Hier finden Sie noch einmal die Hinweise für Trauerfeiern und Bestattungen zum Download sowie den Hygieneplan.

 

Wichtige Änderung für COVID-19 infizierte Personen - Melden und benachrichtigen von Kontaktpersonen

Aufgrund der hohen Zahl an infizierten Personen muss das bisherige Vorgehen zur Eindämmung des Virus geändert werden.

Das Gesundheitsamt ist jetzt auf eine größere Mitwirkung der betroffenen Personen angewiesen. Es hat deshalb deren Pflichten in einer Allgemeinverfügung geregelt.

Das Gesundheitsamt wird Infizierte künftig nicht mehr einzeln über ihre Pflichten informieren und auch nicht mehr deren Kontaktpersonen ermitteln.

Die infizierten Personen sind nun verpflichtet, selbst eine Liste über ihre Kontaktpersonen zu erstellen und diese an das Gesundheitsamt sowie an das örtliche Bürgermeisteramt an die E-Mail: corona(@)untergruppenbach.de zu übermitteln. Außerdem müssen die Infizierten ihre Kontaktpersonen selbst benachrichtigen.

Die betroffenen Personen sollten die Allgemeinverfügung genau lesen und sich über ihre Pflichten informieren. Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-heilbronn.de/coronavirus bzw. auf der Website der Gemeinde Untergruppenbach www.untergruppenbach.de veröffentlicht. Sie tritt am Samstag, 21. März 2020, in Kraft. Die vom Landkreis am 13. März 2020 erlassenen Allgemeinverfügungen über die Einschränkungen von Veranstaltungen und das Besuchsverbot in Krankenhäusern werden mit der heute erlassenen Allgemeinverfügung aufgehoben. Die Inhalte sind inzwischen durch Rechtsverordnungen des Landes geregelt.

Liefer- und Abholservice der Gemeinde

Um auch Bürgerinnen und Bürger mit Speisen zu versorgen, die einer Risikogruppe angehören oder evtl. unter Quarantäne stehen, unterstützen zahlreiche örtliche Gastronomiebetriebe durch einen Liefer- bzw. Abholservice.

Kontaktzeiten der Leitungen der Kindertageseinrichtungen und Betreuungsgebühren

Aufgrund der vielen Anfragen bezüglich der Erhebung der Kindergartengebühren und des Essengeldes teilt die Gemeindeverwaltung hierzu folgendes mit:

Bedingt durch die aktuell anstehenden Herausforderungen gibt es zum Umgang mit den Kita- und Schulkindbetreuungsgebühren noch keine Empfehlungen vom Land bzw. den kommunalen Spitzenverbänden. Dennoch ist der Verwaltung sehr wohl bewusst, vor welchen großen Herausforderungen die Eltern derzeit durch die Schließung der Kindertageseinrichtungen stehen.

Aus diesem Grund hat die Gemeinde entschieden, unabhängig von einer landesweiten Regelung, die Aprilgebühren nicht von den betroffenen Familien einzuziehen. Dies gilt für den Kleinkind-, Kindergarten-, und Schulkindbereich.

Außerdem sind die die Leitungen der Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Untergruppenbach zu folgenden Kontaktzeiten für Sie erreichbar:

  • Familien der Kitas in Untergruppenbach bzw. Donnbronn wenden sich bitte täglich von 9:00- 12:00 Uhr an Frau Bayer: margaretha.bayer@untergruppenbach.de (07131702942)
  • Familien der Kitas und Schulkindbetreuung in Unterheinriet wenden sich bitte täglich von 9:00-12:00 Uhr an Frau Seitz: manuela.seitz@untergruppenbach.de (071304007826)
  • Familien der Waldkita wenden sich bitte täglich von 9:00-12:00 Uhr an Frau Gruber :waldkita@untergruppenbach.de (015237615752)
  • Familien der Schulkindbetreuung Untergruppenbach wenden sich bitte von Mo-Do von 9:00- 12:00 Uhr an Frau Milewski: schulkindbetreuung@untergruppenbach.de (071312789348)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Katalog der systemrelevanten Berufe erweitert wurde. Die einschlägige Rechtsverordnung des Landes ist auf der Landeshomepage abrufbar.

Darüber hinaus bietet die Gemeinde Untergruppenbach für Familien in denen auch nur ein Elternteil im medizinischen bzw. pflegerischen Bereich arbeitet einen Platz in der Notbetreuung an.

Wir bitten alle Eltern, für die keine Ausnahme gemacht werden kann, um Verständnis. Eine Ausdehnung dieser Sonderregelung auf weitere Branchen würde dem Sinn der Kita-Schließungen nicht entsprechen. Gerade der medizinischen Versorgung der Bürgerschaft sollte allerhöchste Priorität beigemessen werden.

Sollten Sie Anspruch auf eine Notbetreuung haben bzw. im medizinischen und pflegerischen Bereich arbeiten, wenden Sie sich bitte an die zuständige Kita-Leitung. In Zweifelsfällen ist auch von Seiten der Verwaltung die Sachgebietsleitung Frau Häffner: Sandra.Haeffner@untergruppenbach.de (07131 702935) gerne für Sie da.

 

Aufruf zur Nachbarschaftshilfe